Ratgeber

Ratgeber

Thermobecher Ratgeber

Was gibt es bei der Reinigung von Thermobechern zu beachten?Thermobecher Logo

Schon nach kurzer Nutzung können sich in Thermobechern unschöne Ablagerungen bilden. Die Folge sind unangenehme Gerüche und ein veränderter Geschmack. Dies kann durch die richtige Reinigung vermieden werden. Generell sollte der Becher nach jeder Nutzung zunächst mit Wasser ausgespült werden. Mindestens einmal pro Woche ist es zudem empfehlenswert eine gründliche Reinigung des Bechers und des Deckels vorzunehmen. Dafür stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.
Grundsätzlich kann das Innengefäß mit Hilfe von Spülmittel, Wasser und einer Flaschenbürste manuell gereinigt werden. Als natürliche Alternative kann die Reinigung auch erfolgen, indem man Speisesalz oder Backpulver in Wasser auflöst und damit die Ablagerungen im Inneren entfernt. Nach der Reinigung muss die Kanne gründlich ausgespült werden, um einen unangenehmen Beigeschmack bei der nächsten Nutzung zu vermeiden. Insbesondere bei gläsernen Innengefäßen darf jedoch niemals mit zu großen Temperaturunterschieden gearbeitet werden.
Das heißt, es sollte nie mit sehr kaltem und anschließend sehr heißem Wasser gespült werden, da dies zu einem Bruch der Innenhülle führen kann.
Von einer Reinigung von Thermobechern in der Spülmaschine ist eher abzuraten, da die verwendeten Mittel, die Temperatur und die Wassermenge den Becher beschädigen oder dauerhafte Trübungen entstehen können .
Auch von einem Einweichen in Wasser ist unbedingt abzusehen, da auch hierbei dauerhafte Beschädigungen auftreten können.

Wie funktioniert die Isolierung bei Thermobechern?thermobecher testberichte

Thermobecher dienen der Aufbewahrung von kalten oder heißen Flüssigkeiten und verzögern den Ausgleich der Temperatur mit der Umgebung. Das bedeutet, dass Flüssigkeiten im Inneren des Gefäßes über eine längere Zeit ihre Temperatur halten. Dies wird ermöglicht, durch den Aufbau der Thermobecher. Sie bestehen aus einer Außenhülle, einem Gefäß im Inneren sowie einem luftdichten Verschluss.
Die Außenhülle dient hauptsächlich ästhetischen Aspekten. Sie schützt das Innere des Bechers, aber hat kaum Bedeutung für die Isolierfähigkeit. Sie kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen, was zu einer Vielzahl von Designmöglichkeiten führt. Im Inneren des Bechers befindet sich das doppelwandige Isoliergefäß aus Glas oder Edelstahl. Glasbehälter bieten generell eine bessere Isolierfähigkeit als Behälter aus Edelstahl. Letztere finden sich jedoch aktuell weitaus häufiger. Dies ist auch der höheren Bruchsicherheit geschuldet, denn Thermobecher müssen belastbarer sein als beispielsweise Thermoskannen. Zwischen der inneren und äußeren Wand des Innengefäßes existiert ein Vakuum. Dieses führt dazu, dass die Wärme- oder Kälteleitung von außen nach innen und umgekehrt unterbrochen, beziehungsweise deutlich verlangsamt ist.
Eine zusätzlich aufgetragene, reflektierende Silberbeschichtung im Inneren des Bechers, verringert durch Reflexion zusätzlich die Wärme- oder Kältestrahlung nach außen.
Wichtig für die Isolierfähigkeit ist selbstverständlich auch der luftdichte Abschluss des Bechers. Dieser erfolgt normalerweise durch einen Kunststoffschraubverschluss oder Schiebeverschlüsse.

Zur Testübersicht

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close